Blutungen aus der Prostata

Neues Verfahren bei Prostatavergrößerung: die Prostataembolisation

Ob Sie mit Metronidazol Prostatitis behandelt werden

Blutungen aus der Prostata und Blutungen. Beiträge Neuste Beiträge. Seite von 1. Gefiltert nach:. Vorherige Weiter. Prostatakrebs und Blutungen Jetzt werden die Untersuchungen mit ct usw.

Auch Bauchspeicheldrüse wird dahingehend untersucht. Vielleicht noch: mein Vater hatte vor Jahren Boreliose, war dann wieder Blutungen aus der Prostata. Vor 2 Monaten wieder Beschwerden, seitdem Antibiotika.

Bis vor 5 Tagen, da ins Krankenhaus. Vielen Dank für die Antworten Thorsten. Möglich ist bei einem fortgeschrittenen Tumordass es zu sog. Die Farge müssten Sie an die behandelnden Ärzte stellen, die können durch Laboruntersuchungen den Gerinnungsstatus feststellen. Nimmt Ihr Vater den gerinnungshemmende Mittel? Kommentar Abschicken Abbrechen.

Das Hauptproblem ist ein Hämatom am Po. Der Arzt fragte den Chirurgen, aber der möchte eigentlich lieber nicht operieren, da es gefährlich ist. Jetzt wird weiter abgewartet. Desweiteren wurde aufgrund des Krebses ein Knochenzintigramm gemacht. Der Arzt sagte mir, der Befund ist zwar noch nicht komplett da, aber das gesamte Skelett sei befallen. Wie ist so eine Aussage zu deuten? Diese Aussage klingt schrecklich und hoffnungslos Re: Prostatakrebs und Blutungen Das klingt sehr nach einem fortgeschrittenen Tumor.

In diesenm Zusammenhang kann es zu den Blutungen gekommen sein, die gerinnungshemmenden Mittel haben sicher dazu beigetragen. Trenantone oder Zoladex ggf. Für die Knochen wird man Zometa geben. Das wird nach Blutungen aus der Prostata Verbesserung der Gerinnungssituation erfolgen. Nun aber gibt es eine Infektion Blutungen aus der Prostata. Der Arzt sagte, diese sei schwer zu bekämpfen.

Er hat Fieberwechselnd stark. Ist es möglich, ohne zu leben? Desweiteren teilte mir der Arzt mit, der Krebs hat die Knochen so befallen, dass diese keine Trombozyten bilden können. Eine Biopsie kann deshalb gerade nicht durchgeführt werden, da die Gefahr des Blutungen aus der Prostata in seinem Zustand bestünde. Jetzt warten die Ärzte ab, wie er Blutungen aus der Prostata entwickelt. Was kann getan werden, wenn keine Trombozyten gebildet werden können?

Vielen Dank für Ihre Antwort Thorsten. Re: Prostatakrebs und Blutungen Blutungen aus der Prostata ist eine recht verzwickte Situation. Ich denke man sollte auf jeden Fall einen Onkologen hinzuziehen ein Internist, der Tumorerkrankungen behandeltda dies ein ungewöhnlicher Verlauf der Prostatatumorerkrankung ist.

Dieser hat häufiger mit Thrombozytenmagel zu tun und wird dies besser behandeln können als der Urologe. Bezüglich dr Knochenmetastatsen sollte eine Therapie mit Zometa eingeleitet werden. Generell sollte erwogen werden, ob die Gesamtsituation nicht eine Hormontherapie auch ohne die Biopsie ermöglicht. Rechts Apex2. Rechts Mitte, 3. Rechts Basis, 4. Links Apex, 5. Links Mitte6. Links Basis Wie ist das zu deuten? Re: Prostatakrebs und Blutungen Es wurde ein aggressiv wachsender Tumor in 3 der Biopsien in der Prostata beidseits gefunden.

Die Gleason summe ist 9 von Blutungen aus der Prostata Somit wurde die Vermutung, dass ein metatstasierter Prostatatumor vorliegt, bewiesen. Mit Ihrem Urologen müssen Sie jetzt die Therapieoptionen besprechen. Am ehesten wird eine Hormontherapie eingeleitet werden. Diese möchte ihn auch zu Hause betreuen. Ist das sinnvoll, oder ist er beim Urologen besser aufgehoben?

Re: Prostatakrebs und Blutungen Ich bin mir nicht sicher, wieviele Prostatakrebspatienten die allgemeinärztliche Kollegin betreut. Der Urologe ist sicher von seiner Fortbildung her besser in der Materie. Fragen Sie die Allgemeinärztin, ob sie onkologisch tätig ist. Ich würde mir auf jeden Fall beim Urologen zusätzlichen Rat einholen, die eigentliche Therapie kann dann von der Allgemeinärztin ggf.