Dass Sie nach der Operation an der Prostata essen

Prostatakrebs: OP ja oder nein?

Behandlung von Prostatitis Tinktur des goldenen Schnurrbart

Seinen Prostatakrebs haben die Chirurgen weggeschnitten, und dabei zwangsläufig noch viel mehr. Lesen Sie Auszüge aus seinem Buch. Ein längerer Text steht in der aktuellen Gesund-leben -Ausgabe. Daniel steht an meinem Bett, irgendwelche Papiere in der Hand. Es ist der fünfte Tag nach der Operation. Er habe bis nahe an die Kapsel resezieren können und 25 Gramm, was ziemlich viel sei, zur Histologie geschickt.

Heute Abend kommt er ins Zimmer und sagt: "Die Histo ist eingetroffen. Hier - eine Kopie für dich. Er übergibt mir einige Blätter. Redet dann weiter, eher über die Resultate als zum Kollegen im Spitalnachthemd. Die Schwesternschülerin Elvira steht unten am Bett. Ich werde hellhörig, kenne Daniel zu gut. Vor zehn oder elf Dass Sie nach der Operation an der Prostata essen hat er seine Praxis eröffnet. Seither weise ich ihm die meisten meiner urologischen Patienten zu.

Seit gehe auch ich bei ihm ein und aus, weil mich die Prostata je länger, je weniger in Ruhe gelassen hat. Drei Prostata-Biopsien in drei Jahren, und jede dieser Gewebeentnahmen unangenehmer als die vorangegangene, weil die Beschwerden zwischendurch nicht abklingen wollen. Nacht für Nacht bin ich zum Wasserlassen drei- bis viermal aufgestanden. Das PSA ist auch unter wochenlanger antibiotischer Therapie nicht mehr unter 10 gesunken.

Der Kopfteil des Bettes ist hochgestellt. Ich sehe an die dass Sie nach der Operation an der Prostata essen grün gestrichene Wand gegenüber. Bereits hat seine Stimme wieder einen kollegial-normalen Klang. Er blickt weiter in die Fotokopien und fährt fort - nach meinem Dafürhalten eine Spur zu sachlich. Ich denke, da können wir mal abwarten. Sollte es ansteigen, müssen wir allerdings möglichst bald radikal operieren.

Aber das können wir ein andermal besprechen. Aber er reduziert sich zwischen Hören und Verstehen auf ein Wort: Krebs. Arzt und Schwester gehen hinaus. Wenig später rufe ich Renata an.

Wir meistern auch das. Zwei Tage in unserer Casa Lucertolina in Brissago. Michael und Matthias, unsere Söhne, sind daheimgeblieben und feiern Silvester mit Kolleginnen und Kollegen.

Vor sechs Jahren hat Renata das Ferienhaus ihrem Vater abgekauft. Feuer im Schwedenofen. Reni zwängt sich zwischen meine gespreizten Beine. Ich umarme sie von hinten, ihre Brüste in meinen Händen.

Wir sitzen, schauen, schweigen. Dann sie, ohne das Feuerwerk aus den Augen zu lassen: "Was meinst du, bringen wir es fertig - hier, auf dem Teppich? Wir gehen uns waschen, die Kleider bleiben im Bad, und hopphopp, zurück in die warme Stube, Licht aus, wir breiten ein Leintuch über den Teppich, finden's zwar gut und warm genug, so nah am Ofen, aber dass Sie nach der Operation an der Prostata essen hart.

Ich schleppe eine Matratze aus dem Doppelbett herbei, Laken drüber. Die Erektion hält. Zurück ins Schlafzimmer, ich bringe unsere Kissen, die Erektion hält - und jetzt ist's gut, jetzt ist alles sehr gut, es könnte nicht besser sein. Bewiesen, was zu beweisen nicht nötig war. Kontrolluntersuchung in der urologischen Praxis. Aber nur wenig unter den kritischen Wert von 4.

Bei über 4 muss wieder operiert werden. Ich fühle mich bei diesem Gedanken elender als damals, als man mir die Diagnose Krebs mitteilte. PSA 4,2. Resultat der Untersuchungen heute erhalten: keine Anhaltspunkte für Metastasen. Ferner soll die Lebenserwartung für den Betroffenen mindestens noch zehn Jahre betragen. Da hätte ich ja für einmal Glück gehabt, relativ gesehen. Entfernt werden die restliche Prostata mit der Kapsel und damit auch der Abschnitt der Harnröhre, der durch die Prostata verläuft.

Dadurch wird die Harnblase am Unterpol eröffnet. Ferner reseziert man die Samenblasen mit den Endstücken der Samenleiter und möglichst alle regionären Lymphknoten. Die verkürzte Harnröhre wird mit dem Blasenhals, den man wie einen kopfstehenden Tabaksbeutel zusammenzieht, wieder vereinigt und eingenäht. Sie soll aber bei den heutigen Techniken sehr sicher geworden sein.

Als wichtigste Komplikationen die beiden I: Inkontinenz und Impotenz. Total undicht ungefähr einer vonteilweiser Harnverlust in etwa 50 Prozent beim Husten, Niesen, Pressen und Lachen. Und, wenn man ehrlich sei, Impotenz zu fast Prozent. Nach andern Quellen, je nach Radikalität der Operation, 50 bis 80 Prozent. Dies der Preis für ein Leben danach, ein Leben hoffentlich ohne Krebs. Operationstermin: 7. Unterwegs zum Spital. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein beliebter Ausdruck in der Rechtsmedizin wird man mir in weniger als vierundzwanzig Stunden die Potenz genommen haben - worüber man sich keine Gedanken macht, solange man sie hat.

Seit dem April von der Intensivstation zurück. Aufenthalt verlängert wegen schwerer Nachblutung am zweiten postoperativen Tag. Schwierige Tage. Extrem geschwächt. Dankbar für die kleinste Handreichung. Mühe mit Einschlafen. Ein Sender bringt Erotik.

Nichts tut sich bei mir. Nichts, nichts. Und damit die Potenz. Lautes Selbstgespräch. Die Histologie ist eingetroffen. Ich fühle mich gut, dass Sie nach der Operation an der Prostata essen könnte ich mit dem Leben nochmals von vorn anfangen.

Ein ausgedehntes Karzinom, Dass Sie nach der Operation an der Prostata essen der Prostata hingegen noch nicht überschritten. Alle resezierten Lymphknoten tumorfrei. Aufschub mit dem Sterben. Möglicherweise viel Aufschub. Zurück in die Ecke, Tod!

Der allerletzte Schlauch, der Blasenkatheter, ist gezogen. Geht mir sofort besser. Komisches Gefühl, vollkommen undicht zu sein. Nun also kommt eine neue Zeit: die Windelzeit. Hoffentlich für nicht allzu lange. Casa Lucertolina. Sehr gemächlich, nein, unendlich langsam nach Brissago hinuntergetrippelt. Ich holte rosette, eine Art Semmeln, während Renata noch schlief. Unvorstellbar, dass ich je wieder so schnell gehen kann wie ein Gesunder.

Aber weder die langbeinige Dame mit den Sternchen über Brustwarzen und Schambereich noch jene, die mir, ein Pelzchen zwischen den Schenkeln, den prallen Hintern entgegenstreckte, brachten eine Regung zwischen meinen Beinen zustande. Einfach nichts. Ein schwacher Trost, dass Renata und ich diese Bildchen schon oft begutachtet hatten, ohne dass ich dabei jemals eine Erektion verspürt hätte.

Abends im "Giardinetto". Wieder einmal sehr gut essen und feiern, dass es mir besser geht. Auch wenn ich auf einem Kinder-Schwimmreifen sitzen muss. Sehr nah beieinander wandern wir heim. Wie wohl es tut, nach dieser schwierigen Zeit ein bisschen sehr betrunken zu sein.