PCR-Analyse der Prostata

Real-time PCR in the Amazon Jungle!

PSA-Werte nach einer Prostata-Entfernung

Die vorliegende Erfindung PCR-Analyse der Prostata ein neuartiges Gen und das von ihm kodierte Protein, das als P2D6 bezeichnet wird. Ferner sind diagnostische und therapeutische Verfahren und Zusammensetzungen beschrieben, PCR-Analyse der Prostata zur Behandlung verschiedener Karzinome geeignet sind, welche P2D6 exprimieren. Weltweit sterben jedes Jahr Millionen von Menschen an Krebs. Allein in den Vereinigten Staaten von Amerika sind jährlich mehr als eine halbe Million Krebs bedingte Todesfälle zu verzeichnen, wobei jedes Jahr rund 1,4 Millionen neue Fälle diagnostiziert werden.

Während Todesfälle infolge von Herzkrankheiten signifikant zurückgegangen sind, nehmen Krebs bedingte Todesfälle generell zu. Prognosen zufolge wird Krebs Anfang des nächsten Jahrhunderts die führende Todesursache sein. Weltweit stechen mehrere Krebserkrankungen als Todesursache hervor. Insbesondere Karzinome der Lunge, der Prostata, der Brust, des Kolons, der Bauchspeicheldrüse und der Eierstücke repräsentieren die führenden Ursachen von krebsbedingten Todesfällen.

Diese und praktisch alle anderen Karzinome haben ein tödliches PCR-Analyse der Prostata gemein. Mit sehr wenigen Ausnahmen verläuft die Metastasierung eines Karzinoms tödlich. Die gängige Erfahrung hat gezeigt, dass sich darüber hinaus selbst bei solchen Krebspatienten, die ihre primäre Krebserkrankung zunächst überleben, das Leben drastisch ändert.

Viele Krebspatienten haben Angst vor einer möglichen Rückkehr bzw. Viele Krebspatienten erleiden infolge der Behandlung körperliche Behinderungen. Darüber hinaus treten bei vielen Krebspatienten Rezidive auf. Prostatakrebs ist weltweit bei Männern die vierthäufigste Krebserkrankung.

PCR-Analyse der Prostata Nordamerika und Nordeuropa handelt es sich hierbei um die bei weitem häufigste Krebserkrankung bei Männern und die zweithäufigste Ursache krebsbedingter Todesfälle bei Männern. Allein in den USA sterben jährlich weit über Chirurgische Prostatektomie, Strahlentherapie, Hormonablationstherapie, chirurgische Kastration und Chemotherapie sind nach wie vor die hauptsächlichen Behandlungsmodalitäten.

Leider sind diese Behandlungen bei vielen unwirksam und häufig mit unerwünschten Folgen verbunden. Was die Diagnostik anbelangt, bleibt das Fehlen eines Prostatatumormarkers, mit dem sich lokalisierte Tumoren im Frühstadium akkurat erkennen lassen, eine signifikante Einschränkung bei der Diagnose und der Behandlung dieser Krankheit. Das prostataspezifische Antigen PSA im Serum ist zwar ein sehr nützliches Hilfsmittel, aber seine Spezifität und allgemeine Nützlichkeit werden in mancherlei bedeutender Hinsicht gemeinhin als mangelhaft betrachtet.

Der Fortschritt bei der PCR-Analyse der Prostata weiterer spezifischer Marker für Prostatakrebs ist durch die Generierung von Prostatakrebs-Xenografts verbessert worden, die verschiedene Stadien der Krankheit bei Mäusen wiedergeben können. USA Sequenztagsdie aus verschiedenen humanen Gewebequellen isoliert worden sind. Die vorliegende Erfindung betrifft ein neuartiges PCR-Analyse der Prostata mit der Bezeichnung P2D6, das in mehreren in Tabelle I aufgeführten Karzinomen überexprimiert ist.

Es werden Verfahren zum Überwachen von P2D6-Genprodukten in einer Gewebe- oder Blutprobe bereit gestellt, die eine gewisse Form einer Wachstumsregulationsstörung wie beispielsweise Krebs aufweisen oder bei denen eine gewisse Form einer Wachstumsregulationsstörung wie beispielsweise Krebs vermutet wird.

Siehe Beispiel 2, unten. Die P2D6-Signalsequenz ist mit einem Kasten umgeben. Die in normalem benachbartem aus erkranktem Gewebe isoliertem Gewebe, aber nicht in normalem, aus gesunden Spendern isoliertem Gewebe festgestellte Expression deutet darauf hin, dass diese Gewebe nicht vollständig normal sind und dass P2D6 in Tumorfrühstadien exprimiert und daher als diagnostischer Marker nützlich sein könnte.

In allen drei getesteten Tumorproben und deren jeweiligem normalem Gewebe wurde eine Expression von P2D6 beobachtet. In Nierentumoren und normalem benachbartem Gewebe aus Nierenkrebspatienten wurde im Vergleich zu einer normalen Niere eine erhöhte Expression von P2D6 beobachtet. Eine Expression von P2D6 wurde in Blasentumoren, aber nicht in normalem benachbartem Gewebe beobachtet.

Sofern nicht anders definiert, sollen alle hierin verwendeten Begriffe aus dem Stand der Technik, Anmerkungen und sonstige wissenschaftliche Begriffe oder Terminologie diejenigen Bedeutungen haben, die von einem Fachmann, den diese Erfindung betrifft, üblicherweise PCR-Analyse der Prostata werden.

Viele der Techniken und Verfahren, die hierin beschrieben sind oder auf PCR-Analyse der Prostata hierin verwiesen wird, sind einem Fachmann gut verständlich und werden von einem Fachmann gängigerweise mithilfe herkömmli cher Verfahrensweise eingesetzt, beispielsweise die gemeinhin verwendeten molekularen Klonierungsverfahren, wie sie in Sambrook et al. Bei Patienten mit lokal fortgeschrittener Krankheit wird im Allgemeinen keine Operation angeraten, und diese Patienten PCR-Analyse der Prostata einen im Wesentlichen weniger günstigen Ausgang im Vergleich zu Patienten mit klinisch lokalisiertem auf das Organ beschränktem Prostatakarzinom.

Eine lokal fortgeschrittene Krankheit ist klinisch durch tastbare Evidenz einer Härtung jenseits PCR-Analyse der Prostata lateralen Grenze der Prostata oder einer Asymmetrie oder Härtung über der Prostatabasis identifizierbar. Lokal fortgeschrittener Prostatakrebs wird derzeit pathologisch nach Radikalprostatektomie diagnostiziert, wenn der Tumor in die Prostatakapsel eindringt oder diese penetriert, bis in die Resektatränder verläuft oder in die Samenbläschen eindringt.

Darüber hinaus umfasst der Begriff qualitative Änderungen der Glykosylierung der nativen Proteine, was eine Änderung der Art und der Anteile der verschiedenen vorhandenen Kohlenhydrateinheiten beinhaltet. Antikörper können auch mit einem Propharmakon-aktivierenden Anti-Krebs-Enzym konjugiert sein, welches das Propharmakon in seine aktive Form umwandeln kann.

Wie hierin verwendet, gilt ein Polynukleotid als "isoliert", wenn es im Wesentlichen von kontaminierenden Polynukleotiden getrennt wurde, welche Genen entsprechen bzw. Ein Fachmann kann leicht Nukleinsäureisolierungsverfahren anwenden, um ein isoliertes P2D6-Polynukleotid zu erhalten.

Wie hierin PCR-Analyse der Prostata, gilt ein Protein als isoliert, wenn PCR-Analyse der Prostata, mechanische oder chemische Verfahren angewandt werden, um das P2D6-Protein von zellulären Bestandteilen, die normalerweise mit dem Protein assoziiert sind, zu entfernen. Ein Fachmann kann leicht Standardreinigungsverfahren anwenden, um ein isoliertes P2D6-Protein zu erhalten. Alternativ kann ein isoliertes Protein chemisch hergestellt werden. In einer Ausführungsform der Erfindung ist der Säuger eine Maus.

In einer anderen Ausführungsform der Erfindung ist der Säuger ein Mensch. Wie es der Fall bei lokal fortgeschrittenem Prostatakarzinom ist, ist bei Patienten mit metastasierter Krankheit in der Regel eine Operation nicht angezeigt, und eine bevorzugte Behandlungsmodalität ist PCR-Analyse der Prostata hormonelle Androgenablations- Therapie. Rund die Hälfte dieser androgenrefraktären Patienten verstirbt innerhalb von 6 Monaten, nachdem sich dieser Status entwickelt hat.

Der häufigste Ort für Prostatakrebsmetastasen sind die Knochen. Prostatakrebs-Knochenmetastasen sind häufig eher osteoblastisch als osteolytisch d.

Knochenmetastasen werden am häufigsten in der Wirbelsäule gefunden, gefolgt vom Oberschenkelknochen, Becken, Rippenkäfig, Schädel und Oberarmknochen.

Längere Sonden erfordern im Allgemeinen höhere Temperaturen, damit ein korrektes Annealing Anlagern stattfindet, während kürzere Sonden niedrigere Temperaturen erfordern. Eine Hybridisierung hängt im Allgemeinen von der Fähigkeit denaturierter Nukleinsäuresequenzen ab, ein Reannealing eine Wiederanlagerung einzugehen, wenn in einer Umgebung unter ihrer Schmelztemperatur komplementäre Stränge vorhanden sind.

Je höher der Grad der gewünschten Homologie zwischen der Sonde und der hybridisierbaren Sequenz ist, desto höher ist die verwendbare relative Temperatur. Daraus folgt, dass höhere relative Temperaturen im Gegensatz zu niedrigeren Temperaturen die Reaktionsbedingungen tendenziell stringenter machen. Für weitere Einzelheiten und eine PCR-Analyse der Prostata der Stringenz von Hybridisierungsreaktionen siehe Ausubel et al. Ein Analog ist ein Beispiel eines varianten Proteins. Wie hierin beschrieben, weist P2D6 spezifische Eigenschaften auf, die analog zu den in einer Molekülfamilie Gefundenen sind, deren Polynukleotide, Polypeptide, reaktive zytotoxische T-Zellen ZTLreaktive T-Helferzellen HTL und Anti-Polypeptidantikörper in gut bekannten diagnostischen Tests verwendet werden, um Zustände in Verbindung mit fehlreguliertem Zellwachstum wie beispielsweise Krebs, insbesondere Prostatakrebs, zu untersuchen siehe z.

Das am besten bekannte Mitglied dieser Klasse ist PSA, der archetypische Marker, der seit Jahren von Ärzten verwendet wird, um das Vorhandensein von Prostatakrebs zu identifizieren und zu überwachen siehe z.

Merrill et al. Aug; 2 : und Fortier et al. Cancer Inst. Tulchinsky et al. Diese Beschreibung der P2D6-Polynukleotide und -Polypeptide sowie der P2D6-Polynukleotidsonden und der AntiP2D6-Antikörper, die zur Identifizierung des Vorhandenseins dieser Moleküle verwendet werden und deren Eigenschaften ermöglicht es daher dem PCR-Analyse der Prostata, diese Moleküle in Verfahren zu nutzen, die analog zu den beispielsweise in verschiedenen diagnostischen Tests Verwendeten sind, welche auf die Untersuchung von mit Krebs in Zusammenhang stehenden Bedingungen ausgerichtet sind.

Sharief et al. Okegawa et al. Stephan et al. Alanen et al. Weil Metastasierung die Bewegung von Krebszellen von einem Ursprungsorgan wie beispielsweise der Lunge oder Prostatadrüse, etc. Knochenmetastasen, deutet dieser Befund auf Metastasierung hin. Im Kontext solcher PCR-Reaktionen stellt der Fachmann im Allgemeinen verschiedene Polynukleotidfragmente her, die als Primer verwendet werden können, um verschiedene Anteile eines relevanten Polynukleotids zu amplifizieren oder um Amplifizierungsreaktionen zu optimieren siehe z.

Caetano-Anolles, G. Biotechniques 25 3 :; Robertson et al. Sawai PCR-Analyse der Prostata al. Ausubel et al. Polynukleotidfragmente und -varianten sind in PCR-Analyse der Prostata Kontext geeignet, wenn sie unter Bedingungen hoher Stringenz an eine Polynukleotidzielsequenz z.

Typischerweise PCR-Analyse der Prostata der Fachmann unterschiedliche Polypeptidfragmente her, die verwendet werden können, um Immunreaktionen zu erzeugen, welche für verschiedene Anteile eines relevanten Polypeptids spezifisch sind siehe z. US-Patent Nr. Beispielsweise kann es bevorzugt sein, ein Polypeptid zu verwenden, das eines der hierin erörterten oder aus dem Stand der Technik verfügbaren PCR-Analyse der Prostata Motive von P2D6 PCR-Analyse der Prostata. Typischerweise sind in diesem Kontext Polypeptidfragmente, -varianten oder -analoge geeignet, so lange sie ein Epitop PCR-Analyse der Prostata, das einen Antikörper oder eine T-Zelle hervorbringen kann, die für eine Polypeptidzielsequenz z.

Wie hierin gezeigt, weisen die P2D6-Polynukleotide und -Polypeptide sowie die P2D6-Polynukleotidsonden und AntiP2D6-Antikörper oder T-Zellen, die zur Identifizierung des Vorhandenseins dieser Moleküle verwendet werden spezifische Eigenschaften auf, aufgrund derer sie bei der Diagnostizierung von Krebserkrankungen der Prostata geeignet sind.

Darüber hinaus PCR-Analyse der Prostata diese Materialien einen Bedarf im Stand der Technik nach Molekülen mit ähnlichen oder komplementären Eigenschaften zu PSA in Situationen, in denen beispielsweise eine definitive Diagnose der von der Prostata ausgehenden Metastasierung nicht auf Basis eines PSA-Tests alleine erfolgen kann siehe z.

Beispielsweise können die Aminosäure- oder Nukleinsäuresequenz von 2 oder Fragmente davon verwendet werden, um eine Immunreaktion gegenüber dem P2D6-Antigen zu erzeugen. Antikörper oder andere Moleküle, die mit P2D6 reagieren, können zur Modulierung der Funktion dieses Moleküls verwendet werden PCR-Analyse der Prostata bieten PCR-Analyse der Prostata therapeutischen Nutzen.

Ausführungsformen eines P2D6-Polynukleotids umfassen: ein P2D6-Polynukleotid mit der in 2 gezeigten Sequenz, die Nukleotidsequenz von P2D6, wie in 2 gezeigt, wobei T U ist; mindestens 10 kontige Nukleotide eines Polynukleotids mit der Sequenz, wie in 2 gezeigt; oder mindestens 10 kontige Nukleotide eines Polynukleotids mit der Sequenz, wie in 2 gezeigt, wobei T U ist.

Es sind ein Nukleotid sowie jedes von ihm kodierte Peptid beschrieben, das an einer der folgenden Positionen oder in einem der folgenden Bereiche beginnt und an einer PCR-Analyse der Prostata Position oder in einem höheren Bereich endet: 1,ein Bereich von 1—,ein Bereich von —; ein Bereich von —; ein Bereich von —; ein Bereich von —; ein Bereich von —; ein Bereich von —; ein Bereich von —, wobei ein Bereich, wie in diesem Abschnitt verwendet, so zu verstehen ist, dass er spezifisch alle Positionen ganzer Einheiten davon beschreibt.

Typische Ausführungsformen der hierin beschriebenen Erfindung umfassen P2D6-Polynukleotide, PCR-Analyse der Prostata spezifische Anteile der P2D6-mRNA-Sequenz kodieren und solche, die zu solchen Sequenzen komplementär sindwie beispielsweise solche, welche das Protein und Fragmente davon kodieren, beispielsweise mit 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 oder mehr PCR-Analyse der Prostata Aminosäuren. Dabei versteht sich, dass jede bestimmte Aminosäureposition die jeweilige Position zuzüglich bzw.

Polynukleotide, die relativ lange Anteile des P2D6-Proteins kodieren, sind ebenfalls im Umfang der Erfindung enthalten. In einer anderen Ausführungsform kodieren typische Polynukleotidfragmente der Erfindung mindestens eine Region von P2D6, die Homologie zu einem bekannten Molekül PCR-Analyse der Prostata.

Die Polynukleotide der vorhergehenden Absätze finden eine Reihe unterschiedlicher spezifischer Verwendungen. Da das P2D6-Gen auf Chromosom 4p12—p14 liegt, werden Polynukleotide, die verschiedene Regionen des P2D6-Proteins kodieren, beispielsweise verwendet, um zytogenetische Anomalien auf Chromosom 4, Bande p12—p14, zu charakterisieren, die als in Verbindung mit verschiedenen Krebserkrankung stehend identifiziert wurden. Zimonjic, D. In diesem Kontext erfüllen diese Polynukleotide einen Bedarf im Stand der Technik zur Steigerung der PCR-Analyse der Prostata der chromosomalen Untersuchung, um subtilere und weniger häufige chromosomale Anomalien zu identifizieren siehe z.

Evans et al. Gynecol 4 : Da sich herausgestellt hat, dass P2D6 beim Prostatakarzinom PCR-Analyse der Prostata anderen Karzinomen stark exprimiert ist, werden P2D6-Polynukleotide darüber hinaus in Verfahren eingesetzt, in denen der Status von P2D6-Genprodukten in normalem im Vergleich zu karzinogenem Gewebe bestimmt wird. Typischerweise werden Polynukleotide, die spezifische Regionen des P2D6-Proteins kodieren, verwendet, um das Vorhandensein von Perturbationen wie beispielsweise Deletionen, Insertionen, Punktmutationen oder Veränderungen, die zu einem Verlust eines Antigens führen, etc.

Marrogi et al.