Störungen der Blutzirkulation in der Prostata

Prostataerkrankungen: Ursachen und Behandlung

Prostatahyperplasie als heilen

Prostatitis - eine Krankheit, die durch die Entwicklung der Entzündung in der Prostata unterschiedlicher Ätiologie, Verlauf und mit einer Vielzahl von klinischen Symptomen gekennzeichnet ist. Prostatitis ist die häufigste Erkrankung des Fortpflanzungssystems bei Männern. Die Ätiologie der Krankheit. Hauptursache von Infektionskrankheiten sind in der Regel bakterielle und nicht-infektiösen entzündlichen Prozessen, die als Folge von Störungen verschiedener Funktionen der Blutzirkulation und der Stagnation in der Prostata entwickeln.

Infektiöse Erreger oft sin d Bakterien, Viren und verschiedene Pilze. Chronische bakterielle Prostatitis entsteht, vor allem aufgrund von akutem Verfahren Störungen der Blutzirkulation in der Prostata verspätete oder unzureichende Behandlung oder als separate Krankheit entwickelt.

Wenn mikrobielle Flora in Prostatasekreten nicht erkannt wird, dann kann es mit der Tatsache verbunden, dass Bakterien, Mykoplasmen und Chlamydien sind in der Form von L-Form dargestellt.

Manchmal kann unter Krankheitserreger entdeckt und die Vertreter der anaeroben Umgebung werden. Grund für nicht-infektiöse Entzündung der Prostata oft wird die Einflussfaktoren physikalischer oder chemischer Natur verlängerte Stagnation von Sekreten oder Blut in der Prostata sein. Es ist auch oft die Ursache nicht die Krankheit erkennen. Infektion Eindringen von Krankheitserregern in die Prostata wird durch in Gegenwart von Urethritis entlang der Harnröhre aufsteigend, Blasenentzündung, nachdem sie mit Hilfe von endoskopischen Geräten Manipulationen durchzuführen.

So bakterielle tritt Prostataentzündung als Folge von Infektionen der Harnwege aufgrund infizierten Urinprobe in die Prostata zu werfen. Eines der beliebtesten ist die Klassifizierung von den National Institutes of Health im Jahr in den Vereinigten Staaten vorgeschlagen. Es ist isoliert Prostatitis akutem und chronischem nach.

Bakterien und nicht-bakterielle unter chronischem unterscheiden. Chronische nicht-bakterielle Prostatitis auch chronisches Beckenschmerzsyndrom bezeichnet wird unterteilt in:.

Symptome bei dieser Krankheit ist sehr vielfältig und ist in vier Hauptfunktionen unterteilt: das Vorhandensein von Schmerz, Verletzung des Aktes der Urinausscheidung, Abnahme der sexuellen Leistungsfähigkeit und eine Vielzahl von psychischen Störungen. Schmerzsyndrom ist das häufigste Symptom bei chronischen Entzündungen der Prostata. Die Intensität des Schmerzsyndroms in Störungen der Blutzirkulation in der Prostata Ruhezustand kann von einem einfachen Schweregefühl Störungen der Blutzirkulation in der Prostata hin zu starken Schmerzen variieren, was den Entzug von Anästhetika erforderlich macht.

Auftreten von Schmerzen beim Harnlassen kann durch den Übergang des Entzündungsprozesses in dem Colliculus seminalis, hintere Harnröhren Abteilung und der Blasenhals erläutert.

Je nach betroffenem Bereich können die Schmerzpunkte in der Nähe der Harnröhrenöffnung, im Dammbereich oder hinter dem Schambein lokalisiert sein. In diesem Fall können die Hoden zum Zeitpunkt des Urinierens schmerzhaft gemacht werden.

Es ist auch das Auftreten eines Schmerzanfalls im Verlauf der Erektion möglich, der durch die Zunahme der Blutfüllung der Prostata erklärt wird. Das Auftreten von Schmerzen nach der Ejakulation ist mit der Wirkung auf die Oberfläche der Mukosa verbunden, die entzündliche Substanzen des Sekrets der Prostata enthält.

Oft wird das Wasserlassen nur in der Nacht häufiger. Wenn die Krankheit von einer chronischen Entzündung der Harnröhre begleitet wird, dann das Auftreten von Schmerzen während der Handlung. Die Schwere dieser Symptome ist unterschiedlich.

Die Patienten sagen, vorzeitige Ejakulation, wenn der normale Prozess der Erektion. Beschwerden werden auch über die Schwächung der Erektion und das Auftreten von Schmerzen, ihre Begleiterscheinungen gemacht. Im Stadium der Remission gibt es keine klinischen Symptome der Krankheit.

Das Auftreten und die Verstärkung aller klinischen Zeichen der Pathologie werden in der aktiven Phase bemerkt. Für chronische Prostatitis. Komplikationen der Krankheit können die Entwicklung von Unfruchtbarkeit und Sklerose der Störungen der Blutzirkulation in der Prostata sein. Störungen der Blutzirkulation in der Prostata Folge des fortschreitenden Entzündungsprozesses in der Prostata findet ein teilweiser und später vollständiger Ersatz des Organgewebes durch eine Masse von Kollagenfasern statt.

Bei klinischen Symptomen der Sklerose ist die Prostata durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet. Die Patienten bemerken eine Veränderung des Urinierungsvorgangs, eine zeitliche Verlängerung, eine Abnahme des Harnstrahls, eine Verdünnung, das Auftreten eines Gefühls unvollständiger Entleerung der Blase nach dem Eingriff. Die Therapie dieser Pathologie muss notwendigerweise einen komplexen Charakter haben und die ursächlichen Faktoren und Verbindungen des pathogenetischen Mechanismus beeinflussen.

Die grundlegenden Prinzipien der Therapie, die sowohl lokale Auswirkungen auf die Prostata und Drogen gilt:. Wenn konservative Behandlungsmethoden unwirksam sind, wird eine chirurgische Therapie eingesetzt, die oft für die Prostataklerosklerose notwendig ist.

Männliche Gesundheit. Chronische Prostatitis: Ursachen, klinische Symptome und Behandlung. Neuester Beitrag Diät nach Myokardinfarkt mit Gesundheitsversorgung! Diät für Giardiasis 19 Feb, Diät nach einem Schlaganfall 19 Feb,