Therapie nach der Bestrahlung der Prostata

Matthias Guckenberger: Prostatakarzinom - Moderne Strahlentherapie

Was scheint, Prostata

Angemeldet bleiben? Seite 1 von 3 1 2 3 Letzte Gehe zu Seite: Ergebnis 1 bis 10 von Themen-Optionen Druckbare Version zeigen. Mike Profil Beiträge anzeigen. Registriert seit EU unter Maik Barnold Profil Beiträge anzeigen. Und hier von einem PSA-Anstieg zu reden halte ich für gewagt.

Alles kein Grund zur Beunruhigung. Freu dich deines Lebens. Alles Gute. Mike, Du brauchst einen neuen Urologen, am besten gehst Du zu einem zertifizierten Prostatazentrum. Ich würde Dich als geheilt einstufen. Habe auch nur Kopfschütteln übrig für Therapie nach der Bestrahlung der Prostata Ersatzurologen. Meine PCa-Geschichte:. Ich bedanke mich erstmal rechtherzlich bei euch.

Also werde ich mir ein Prostatakrebs Zentrum suchen. Ist ja unfassbar was der uro mir da anrät. Schade das es zu solchen Verhältnisse bei den Urologen kommt die bei diesen Werten Therapie nach der Bestrahlung der Prostata Therapie starten. Lesen die Urologen nicht? Wenn die Urologen dieses Forum lesen würden dann wären sie schon Spezialisten. Michi1 Profil Beiträge anzeigen. Mein URO hat bei 0,27 erst mal eine Hormonentzugstherapie angeordnet und dann warten wir ab bis die nächste Messung erfolgt.

Mir wurde gesagt erst ab 2 sollte man diese machen lassen. Sonst wird man nur verunsichert damit. Aus Datenschutzgründen Therapie nach der Bestrahlung der Prostata Ihre E-Mail nicht gespeichert.

Bei einem erneuten Kontakt kann nur Bezug genommen werden, wenn die bisherigen E-Mails in die Nachricht eingefügt sind. Wie Sie uns mitteilen, sind Sie 53 Jahre Therapie nach der Bestrahlung der Prostata und im Februar wegen Prostatakrebs operiert worden. Resektionsfläche Re.

Dennoch machen Sie sich Sorgen, dass die Behandlung nicht erfolgreich gewesen sei. Gerne sind wir Ihnen mit Informationen behilflich, die Sie im Gespräch mit den behandelnden Ärzten unterstützen und helfen, Ihre Situation besser einschätzen zu können. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir als Krebsinformationsdienst nur Hintergründe zusammentragen und nicht die ärztliche Beratung ersetzen.

Der persistierende PSA-Wert kann einerseits durch noch verbliebene gesunde PSA-produzierende Zellen, zum anderen aber auch durch eine nicht vollständige Entfernung des Tumors oder nicht erkannte Metastasen bedingt sein. Ist der Wert des Prostata-spezifischen Antigens PSA nach Salvage-Therapie therapiegerecht abgefallen und steigt dann erneut und stetig an, muss die Situation individuell beurteilt werden.

Dafür ist vor allem der PSA-Verlauf ausschlaggebend. Für die weitere Vorgehensweise gibt es keine konkreten Empfehlungen. Prinzipiell kann eine Hormonentzugstherapie erwogen werden - vor allem dann, wenn der PSA-Verlauf ein rasches Fortschreiten anzeigt.

Aber auch die Strategie abzuwarten und genau zu beobachten kann eine Möglichkeit sein. Letztlich können wir aus der Ferne das jedoch nicht sicher beurteilen. Laborwerte können nur im Zusammenhang mit anderen Befunden und unter Kenntnis der Gesamtsituation vom Arzt interpretiert werden. Wir möchten Sie daher an dieser Stelle ermutigen, sich mit Ihren Sorgen nochmals an Ihren behandelnden Arzt zu wenden und mit ihm die Befunde und das weitere Vorgehen in Ihrer persönlichen Situation genau zu besprechen.

Dabei sollten Sie sich nicht scheuen, bei Unklarheiten konkret nachzufragen und um Aufklärung zu bitten und auch Ihre persönlichen Wünsche und Bedenken offen zum Ausdruck bringen. Über eine kurze Rückmeldung dazu würden wir uns freuen.

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit gerne nochmals an uns oder auch an unseren telefonischen Informationsdienst wenden, wenn Sie weitere Fragen haben. Im Gespräch, in dem auch Rückfragen möglich sind, lassen sich häufig Fragen persönlicher und direkter klären als dies per E-Mail Therapie nach der Bestrahlung der Prostata ist. Sie erreichen den KID täglich von 8. Sie sind daher nicht automatisch auf andere Fragestellungen übertragbar. Krebspatienten sollten alle Fragen der Diagnose und Behandlung auf jeden Fall auch mit ihren behandelnden Ärzten besprechen.

Wegen der individuellen Zusammenstellung der Informationen sind diese auch nicht zur Verbreitung in gedruckter, kopierter oder einer anderen Form der Vervielfältigung gedacht. Resktionsfläche Re. Es wurde zur Nachbestrahlung angeraten. Im feb19 psa 0, im mai19 0, Denke das das was mit perineurale invasion Therapie nach der Bestrahlung der Prostata tun hat, und ich meine Chance auf Heilung verspielt habe.

Danke im voraus für die Hilfe. Guten Morgen ihr lieben, dies hatte ich auf Anfrage meiner Situation erhalten. Reinhold2 Profil Beiträge anzeigen. Aus Textbausteinen zusammengebastelte Antwort!

Ob man bei so einer Antwort einen hohen Erkenntnisgewinn hat? Seite 1 Therapie nach der Bestrahlung der Prostata 3 1 2 3 Letzte Gehe zu Seite:. Smileys sind an. HTML-Code ist aus. Es ist jetzt Uhr.