Verengung der Prostata Ursachen

Natürliche Wege eine vergrößerte Prostata verkleinern

Die haben Prostatitis Syndrome

Eine Harnröhrenverengung auch als Harnröhrenstriktur bezeichnet hat Verengung der Prostata Ursachen Ursache meist in einer narbigen Veränderung der Harnröhre. Männer sind sehr viel häufiger betroffen als Frauen, da bei Frauen die Harnröhre deutlich kürzer ist. Eine Harnröhrenverengung sollte frühzeitig behandelt werden, da sie ansonsten die Lebensqualität stark einschränken kann.

Für die Therapie stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Das wichtigste Symptom einer Harnröhrenverengung ist ein veränderter Harnstrahl.

So kann der Strahl beispielsweise schwächer als gewöhnlich sein, er kann aber auch seine Richtung oder seine Form ändern. Darüber hinaus müssen Betroffene beim Wasserlassen oftmals bewusst pressen, was unter normalen Umständen nicht nötig ist. Oftmals kommt es Verengung der Prostata Ursachen zu einer Verzögerung beim Wasserlassenda der Urin die Engstelle erst überwinden muss. Danach kann zudem ein Rest Urin in der Harnblase verbleiben, was auch als Restharnbildung bezeichnet wird.

Diese erhöht gemeinsam mit dem reduzierten Harnstrahl das Risiko für Infekte der Harnwege. Darüber hinaus kann eine Harnröhrenverengung zu Unterbrechungen beim Urinieren führen sowie zu unkontrolliertem Harnverlust oder häufigem Urinieren bei kleinen Harnmengen.

Auch kommt es gelegentlich zu Blut Verengung der Prostata Ursachen Urin und Harnsteinen. In schweren Fällen kann die Verengung so gravierend sein, dass die Harnröhre komplett blockiert ist und ein Harnverhalt eintritt. Dieser führt zu starken Schmerzen und der Urin staut sich bis zur Niere zurück. Dieser Rückstau kann ein lebensbedrohliches Nierenversagen auslösen, weshalb er sofort behandelt werden muss.

Wenn der Verdacht auf eine Harnröhrenverengung besteht, ist ein Urologe, ein Facharzt für Erkrankungen der Harnwege, der richtige Ansprechpartner. Der Harnfluss wird mit einem sogenannten Uroflowmeter geprüft.

Dabei muss der Patient mit voller Harnblase in eine Toilette urinieren, die den Urinfluss messen kann. Liegt eine Verengung der Harnröhre vor, dauert das Urinieren länger und der Harnstrahl ist schwächer als normal. Darüber hinaus wird der Zustand von Harnblase und Niere beurteilt.

Dafür wird entweder eine retrograde oder Verengung der Prostata Ursachen Urethrografie durchgeführt. Bei der retrograden Urethrografie wird ein Kontrastmittel am Ausgang der Harnröhre in die Harnwege gespritzt. Bei einer anterograden Urethrografie bringt man das Kontrastmittel durch einen Harnröhrenkatheter oder direkt durch die Bauchdecke in die Verengung der Prostata Ursachen ein.

Mithilfe eines im Anschluss Verengung der Prostata Ursachen Röntgenbildes kontrolliert der Arzt dann die Verengung. Alternativ kann auch eine Harnröhrenspiegelung vorgenommen werden, bei der die Harnröhre mit Verengung der Prostata Ursachen an einem Endoskop befestigten Kamera untersucht wird. Bei dieser Methode kann es jedoch vorkommen, dass das Stethoskop die Engstelle nicht passieren kann, sodass keine Aussagen über die Länge der Verengung gemacht werden können.

Die Therapie einer Harnröhrenverengung kann unterschiedlich erfolgen, je nach Länge und Lage der Verengung. Meist wird eine operative Methode genutzt, wovon jedoch nicht alle für jede Form der Harnröhrenverengung geeignet sind. Die Bougierung oder Aufdehnung ist die älteste Behandlungsmethode bei einer Harnröhrenverengung.

Dabei wird ein spezieller Katheter in die Harnröhre eingeführt, welcher diese aufdehnen kann. Allerdings hält der Effekt dieser Behandlung nicht lange an, weshalb die Dehnung immer wieder durchgeführt werden muss. Die Methode ist für Personen geeignet, die keine Operation wünschen oder bei denen das Narkoserisiko zu hoch ist. Bei diesem Verfahren wird mithilfe eines Endoskops ein Stent an der Verengung eingesetzt. Dabei handelt es sich um ein kleines Rohrdas die Harnröhre offenhält.

Es gibt Stents, die in der Harnröhre bleiben können, und solche, die nach mehreren Monaten ausgetauscht werden müssen. Diese Methode kann zu weiterer Narbenbildung führen und deshalb die Situation verschlimmern, weshalb sie nur in Ausnahmesituationen angewendet wird. Bei einer kurzen Harnröhrenverengung schneidet der Chirurg die Engstelle aus der Harnröhre heraus und vernäht die beiden Enden direkt miteinander.

Dabei wird zur Rekonstruktion des herausgeschnittenen Teilstücks häufig Vorhaut oder Mundschleimhaut verwendet. Bei dieser Art der Behandlung kommt es nur selten zu Komplikationen. Medizinische Berater. Home Erkrankungen Blasenentleerungsstörungen Harnröhrenverengung. Harnröhrenverengung — erhöhtes Risiko für Harnwegsinfekte Übersicht.

Diese Website verwendet Cookies.