Prostata-Adenom als Belohnung

Benigne Prostatahyperplasie (BPH) Behandlung mit PLASMA Reportage

Entfernen Entzündung der Prostata

Prostata-Adenom als Belohnung Prostataadenom ist ein gutartiger Tumor, der aus Drüsenepithelzellen oder dem Stroma wächst. In den meisten Fällen betrifft die Pathologie Männer nach Jahren aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels und zahlreicher damit zusammenhängender Faktoren. Lassen Sie uns untersuchen, was die Hauptursachen für Prostataadenom sind und wie man diese Krankheit vermeiden kann. Trotz zahlreicher Studien zur Bestimmung der spezifischen Ursachen der benignen Prostatahyperplasie BPH wurden diese nicht identifiziert.

Alle unten aufgeführten Faktoren sind nur indirekt, da sie das Risiko der Entwicklung eines Adenoms erhöhen, aber nicht direkt verursachen. Derzeit konnte nur nachgewiesen werden, dass Adenom und Prostatakrebs in keiner Weise verbunden sind.

Prostata-Adenom als Belohnung ist aufgrund der Tatsache, dass hormonelle Veränderungen mit dem Alter auftreten, als Folge davon die Menge an freiem Hormon Testosteron stark abfällt, und der Gehalt an Östradiol, Prolaktin und einige andere, im Gegenteil erhöht. Dieser Zustand führt zu einem Anstieg der Prostata, was das Wachstum von gutartigen Tumorzellen verursacht. Da einer der Faktoren, die zu einem Adenom führen, ein hormonelles Ungleichgewicht ist, können verschiedene Störungen des Prostata-Adenom als Belohnung Systems tatsächlich der Auslöser für die Entwicklung von Hyperplasie sein.

Dazu benötigen Sie:. Wenn die Pathologie für eine lange Zeit nicht behandelt wird, kann es zu den folgenden Komplikationen führen: Impotenz, Unfruchtbarkeit, Krebs oder Adenom. Sowohl Adenom als auch Prostatitis beginnen mit ungefähr den gleichen Symptomen - ihr Aussehen sollte ein Grund für einen sofortigen Besuch beim Urologen sein. Wenn Sie im ersten Stadium Prostata-Adenom als Belohnung Entwicklung von Prostata-Erkrankungen nicht zum Arzt gehen, können sie einen chronischen, fast unbehandelbaren Charakter annehmen.

Der Grund für dieses Phänomen liegt laut Wissenschaftlern in der Ernährung - die Menschen in Asien essen viele Phytosterole mit Nahrungsmitteln, was eine ausgezeichnete Vorbeugung der Entwicklung von Adenomen darstellt. Lassen Sie uns klarstellen, dass die unten angegebenen Gründe kein Adenom verursachen, sondern nur indirekt zu dessen Wachstum beitragen. In Prostata-Adenom als Belohnung meisten Fällen tritt selbst bei diesen Faktoren kein Tumorwachstum auf.

Die häufigste Pathologie des Urogenitalsystems bei Männern ist das Prostataadenom, dessen Ursachen unterschiedlich sein Prostata-Adenom als Belohnung. Benigne Prostata-Adenom als Belohnung kann eine Prostata-Adenom als Belohnung Pathologie sein oder vor dem Hintergrund eines ungesunden Lebensstils auftreten. Symptome, die während der Entwicklung von Prostataadenom bei Männern auftreten, haben auch Unterschiede.

Die Schwere des klinischen Bildes hängt direkt von der Schwere der Erkrankung ab. Insgesamt gibt es 3 Stadien des Adenoms. Die Behandlung der benignen Prostatahyperplasie wird medizinisch oder prompt durchgeführt. Die Wahl einer spezifischen Behandlungsstrategie wird wiederum von der Schwere des Adenoms abhängen.

Die genauen Ursachen des Prostataadenoms sind schwer zu identifizieren. Zum Beispiel erscheint das Prostataadenom oft im Erwachsenenalter, in der Zeit der sogenannten männlichen Prostata-Adenom als Belohnung. Ärzte führen dies auf die Tatsache zurück, Prostata-Adenom als Belohnung mit dem Alter eine Reihe von hormonellen Veränderungen auftreten. Insbesondere wird das Niveau von freiem Testosteron verringert und das Niveau von Dihydrotestosteron, Prolactin und Estradiol steigt leicht an.

Dies führt dazu, dass das Gewebe der Prostatadrüse Prostata-Adenom als Belohnung Hyperplasie unterliegt. Wenn die Behandlung rechtzeitig durchgeführt wird, können schwerwiegende Folgen vermieden werden. Bis heute erlaubt die medikamentöse Therapie, die Krankheit leicht in ein Stadium persistenter Remission zu überführen.

Auch haben Ärzte festgestellt, dass es eine genetische Veranlagung für die Krankheit gibt. Das Prostataadenom wird nicht nur nach dem Stadium, sondern auch nach der Lage des Tumors klassifiziert. Nach Lage kann benigne Prostatahyperplasie retrotrigonal, intravesikal, subvesikal sein. Aus dem Namen geht hervor, dass das intravesikale in Richtung der Blase, das subvesikale - unter der Blase und das retrothronale - unter dem "Dreieck" der Blase liegt. Je nach Schwere der benignen Prostatahyperplasie gibt es 3 Stadien - kompensiert, subkompensiert und dekompensiert.

Jede Phase hat ihre eigenen Symptome:. Im dekompensierten Stadium tritt häufig eine Nierenfunktionsstörung auf. Wenn sich die Harnwege entzünden, steigt die Körpertemperatur um bis zu 40 Grad.

Wie oben erwähnt, können beim Prostata-Adenom als Belohnung die Ursachen und Symptome variieren. Aber die Methoden der Diagnose der Krankheit bleiben unverändert. Der Arzt muss zuerst eine mündliche Untersuchung durchführen, da die Ursachen der Krankheit oft in der ungesunden Lebensweise des Patienten liegen. Im Wesentlichen ist dies ein Fragebogen, der aus 7 Fragen besteht. Der Patient beantwortet die Fragen und der Arzt beurteilt die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient ein Adenom auf einer Prostata-Adenom als Belohnung von 0 bis 5 hat.

Wenn Sie nicht zu den Ärzten gehen und sich keiner Adenombehandlung unterziehen, sind folgende Konsequenzen möglich:. Lass die Krankheit ihren Lauf nehmen. Wenn Sie nicht rechtzeitig zu den Ärzten gehen, ist es sogar tödlich.

Kampf mit Prostata-Adenom kann chirurgisch oder medizinisch sein. Chirurgische Behandlungsmethoden werden Prostata-Adenom als Belohnung Fällen angewendet, in denen die Krankheit in ein subkompensiertes oder dekompensiertes Stadium übergegangen ist.

Die Indikation zur chirurgischen Behandlung ist auch das Vorhandensein von damit verbundenen Komplikationen. Solche Verfahren wie offene Prostatektomie, transurethrale Prostata-Adenom als Belohnung, transurethrale Mikrowellentherapie, Kryodestruktion, Stenting können angewendet werden, um BPH zu eliminieren. Darüber hinaus werden minimal-invasive Techniken eingesetzt, insbesondere Laserverdampfung der Prostata, Nadelablation, Ballondilatation, Embolisation der Arterien der Prostatadrüse.

In Prostata-Adenom als Belohnung Fällen kann eine Resektion erforderlich sein, dh die Entfernung der Prostata. Wenn sich die Krankheit in den Anfangsstadien der Progression befindet, wird die Behandlung mit einer anderen Taktik durchgeführt.

Die medikamentöse Therapie beinhaltet:. Es ist möglich, die Wirksamkeit der Behandlung durch den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln zu erhöhen. Unter Nahrungsergänzungsmitteln hat sich das chinesische urologische Pflaster ZB Prostatic Nabelpflaster bestens bewährt.

Details über die Ursachen von Prostataadenom bei Männern. Eine Erklärung für jeden der Gründe wird gegeben. Jede menschliche Krankheit wird durch irgendwelche Faktoren provoziert, alles hat Prostata-Adenom als Belohnung Grund.

Schon eine einfache Korrektur der Krankheitsfaktoren kann sie stoppen, auch wenn sie bereits existiert. Östrogen und Androgen sind zwei entgegengesetzte Hormone.

Östrogen ist ein weibliches Hormon und Androgen hingegen ist männlich. Der männliche Körper produziert beide dieser Hormone. Normalerweise sollte es mehr Androgen geben. Östrogen ist ein Entspannungsmittel für den männlichen Körper und das Androgen ist an allen Funktionen beteiligt, die einen Mann nach Geschlecht bestimmen.

Testosteron ist eines der wichtigsten Hormone der Androgengruppe. Er regelt das Verhalten der Männer, sein Temperament. Androgen ist Prostata-Adenom als Belohnung für das Timbre der Stimme verantwortlich. Frauen verstehen das instinktiv. Wenn seine Stimme niedrig ist, gibt es Prostata-Adenom als Belohnung Menge Körperbehaarung, einen willensstarken Charakter - es gibt viele Androgene. Wenn ein Mann ein hohes Timbre der Stimme hat, ist er emotional, seine Haare sind klein, sein Temperament ist mild - Prostata-Adenom als Belohnung Körper produziert mehr als normales Östrogen.

Androgene erfüllen eine wichtige Funktion. Je mehr Androgene, desto stärker ist die Potenz eines Mannes. Zu verschiedenen Zeiten des Lebens eines Menschen ändert sich die Menge dieser beiden Hormone, aber das Verhältnis zwischen ihnen sollte im normalen Bereich bleiben.

Wenn das Verhältnis gebrochen ist, sprechen sie von einem hormonellen Versagen. Häufig tritt im Alter nach 40 Jahren ein hormonelles Versagen auf.

Klinisch gibt es für diese Zeit sogar einen Namen - "männliche Menopause". Ab dieser Zeit beginnt der männliche Körper, deutlich weniger Androgene zu produzieren. Wenn während dieser Zeit das Verhältnis von Östrogenen und Androgenen gestört ist, dann wird es bemerkbar: der Mann beginnt zuzunehmen auch wenn er davor nicht geneigt warsein sexuelles Verlangen sinkt, es gibt Probleme mit der Erektion, psychologische Probleme treten auf diesem Hintergrund auf. Die Prostata wird getroffen.

Das Versagen dieser Hormone Prostata-Adenom als Belohnung die Hauptursache für das Prostataadenom. Es ist wichtig! Um das Verhältnis der Hormone in Ihrem Körper herauszufinden, ist es genug, eine Prüfung zu bestehen, die Tests für die Hormone von Interesse bestanden hat, in diesem Fall ist es ein Androgen und Östrogen. Nicht-hormonelle Ursachen des Prostataadenoms können auch zu hormonellen Faktoren beitragen, die die Situation verschlimmern und das Risiko der Entwicklung der Krankheit erhöhen.

Es ist von diesen Faktoren, dass Prostata-Adenom am häufigsten ist. Prostataadenom bei einem Mann kann Angst aufgrund von schlechten Gewohnheiten und wenig aktiven Lebensstil verursachen. Bier trinken. Bier provoziert die Produktion des oben erwähnten Hormons Östrogen.

Wenn wir ein paar Mal im Jahr über Bier sprechen - daran ist nichts falsch. Aber wenn ein Mann fast jede Woche daran gewöhnt ist, Bier zu trinken, steigt immer mehr Östrogen in seinem Körper. Das Gleichgewicht ist gebrochen. Rauchen Rauchen ist immer schlecht für die Gesundheit. Aber speziell für die Prostata ist es noch schlimmer.

Die Qualität der Spermien nimmt ab, die Potenz nimmt ab und das Risiko einer Prostatahyperplasie steigt. Es führt zu Verschlackung, verschiedenen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und daher steht das Fortpflanzungssystem auch nicht daneben. Darüber hinaus füttern Männer, die Prostata-Adenom als Belohnung, gebratene Fleischbällchen mit Kartoffeln und ähnliche Lebensmittel lieben, ihren Körper mit Karzinogenen, Transfetten und zwingen ihre Körper, hart zu arbeiten.

Anhaltender erhöhter Druck, der normalerweise den Lebensstil eines Menschen zur Folge hat, wirkt sich ständig auf die sexuelle Funktion eines Mannes aus. Nachgewiesen, dass dies das Risiko eines Prostataadenoms erhöht. Wenig körperliche Aktivität.